Beende die grausame Käfighaltung

Millionen Tiere leiden europaweit. Du kannst dem ein Ende bereiten. 

Kommerzielle Käfighaltung ist mit undenkbaren Grausamkeiten verbunden. Verängstigt, misshandelt und gestresst fristen Tiere in Käfighaltung meist ein elendes Dasein. Vom Käfig bis zur Schlachtung sehen viele von ihnen niemals das Tageslicht. Ihre kleinen verschmutzten Käfige lassen ihnen kaum genug Platz, um sich zu bewegen. Oft müssen sie um wenige Zentimeter kämpfen. Andere Käfigtiere sind vor Angst wie gelähmt, sie scheinen kaum fassen zu können, was um sie herum geschieht. In vielen der Farmen findet man tote Tiere, die inmitten ihrer Leidensgefährten liegen gelassen wurden. Dies ist ein weiterer Beweis dafür, dass Käfighaltung unmenschlich ist.

Tritt der Bewegung bei, um diese Grausamkeit zu beenden.

Was kannst du tun?

Du kannst mit deinem Computer oder Handy zu einer besseren Welt für Tiere beitragen. Mit deiner Hilfe wollen wir der Käfighaltung endlich ein Ende setzen. Wir brauchen mindestens 1.000.000 Unterschriften für unsere Bürgerinitiative (siehe Petition), damit sich Parlament und Kommission dem Thema annehmen.

Käfighaltung ist alles andere als tiergerecht und hat in einem aufgeklärten Europa nichts zu suchen.

Heli Dungler portrait
Heli Dungler
Gründer von VIER PFOTEN