EU-Tigerhandel stoppen

Der kommerzielle Handel mit Tigern in Gefangenschaft und ihren Körperteilen ist immer noch legal und inzwischen außer Kontrolle. Und es passiert direkt vor unserer Haustür, in Europa.

  • In der gesamten Europäischen Union ist der Handel mit Tigern in Gefangenschaft (die in Zirkussen eingesetzt, als Haustiere gehalten und für Erinnerungsselfies genutzt werden) legal
  • Den europäischen Ländern liegen keine genauen Zahlen darüber vor, wie viele Tiger in Gefangenschaft gehalten werden
  • Der kommerzielle Tigerhandel untergräbt die internationalen Bemühungen, dem illegalen Handel und der Wilderei ein Ende zu setzen

Erschreckenderweise ist es immer noch möglich, mit Tigern, die in Europa in Gefangenschaft geboren wurden, kommerziell zu handeln, sie etwa an Zirkusse, für die private Haltung oder als Fotoobjekte zu verkaufen. In einigen europäischen Ländern können Tiger sogar für private Feiern gemietet werden.

Dass in Europa in Gefangenschaft geborene Tiger noch immer für kommerzielle Zwecke wie Zirkusse oder für den Privatbesitz und „Tiger-Selfies“ gehandelt werden, ist schockierend. In einigen europäischen Ländern können Tiger sogar für private Partys gemietet werden! 

Genaue Angaben zur Anzahl der Tiger in Gefangenschaft und zum Handel mit diesen Tieren liegen nicht vor. Keine Behörde oder Organisation und auch kein Land weiß, wie viele Tiger derzeit in Europa gehalten werden. Was mit ihnen im Laufe ihres Lebens oder wenn sie sterben passiert, ist nicht bekannt. „In einigen Fällen, werden aus den Tieren Tigerknochen-Wein oder traditionelle Arzneien hergestellt“, so Kieran Harkin, Chef der Abteilung Wild Animals in Trade bei VIER PFOTEN.

Neunzig Prozent der weltweiten Tigerpopulation sind bereits verloren.
Der Tiger ist heute eine gefährdete Art. Der dramatische Rückgang ist das Ergebnis einer unersättlichen Nachfrage nach Tigern für den Handel mit ihren Körperteilen oder den kommerziellen Einsatz der Tiere. Der legale Handel mit lebenden Tigern bietet einen bequemen Deckmantel für den illegalen Handel mit den Körperteilen der Tiere. Dies stellt eine ernste Bedrohung für die Wildpopulation der Tiger dar und leistet der Wilderei Vorschub.

„Tiger aus Europa sind die besten“, so L. Berousek, Großkatzenhändler. Unsere Rechercheure konnten aufdecken, dass in Europa agierende Tigerhändler bereit und imstande sind, den Transport von Tigern in asiatische Länder anzubieten und zu ermöglichen, wo es infolge der Nachfrage nach Körperteilen der Tiger für die Verwendung in der traditionellen Medizin massenhaft zu Tierquälerei kommt. Tiger aus Europa gelten als größer und stärker.

Unsere Forderung

Appellieren Sie an die EU-Kommission, den kommerziellen Handel mit Tigern in Gefangenschaft und deren Körperteilen zu verbieten. Unterschreiben Sie jetzt unsere Petition!

  • CA Autumn P 17.06.2024 21:40
  • FR Élodie H 17.06.2024 20:28
  • DE Marc B 17.06.2024 19:41
  • FR Éva V 17.06.2024 18:18
  • FR Éva V 17.06.2024 18:17
  • DE Angelika C 17.06.2024 16:38