Ihr Versprechen für einen pelzfreien Winter

Der Winter ist im Anmarsch und mit ihm die Armada der Pelz tragenden Fans von Canada Goose. Die Parkas mit Pelzbesatz der kanadischen Outdoor-Marke sind Statussymbole und in den kalten Metropolen der Welt jetzt wieder allgegenwärtig. Doch für jede Jacke werden tausende Kojoten misshandelt und getötet – sinnloses Leid im Namen der Mode. Laut Canada Goose sind die Jacken «für die kältesten Orte der Welt» gedacht, und nur echter Pelz könne dort bestehen. Es gibt jedoch genug Alternativen zu Pelz, egal ob für eine Expedition in die Arktis oder den Winter in einer europäischen Stadt. Jeglicher Gebrauch von Pelz ist unnötig und schlichtweg eine schamlose Rechtfertigung, um Wildtiere weiter auszubeuten.

Der Konzern behauptet außerdem, dass die Tiere «so human wie möglich» gefangen werden. Wie kann das Foltern und Töten eines Tieres zu Modezwecken überhaupt human sein? Es gibt KEINE «humane» Fangmethode! Sobald Tiere in die Falle gehen, sitzen sie meist tagelang fest – ohne Wasser und Futter. Bevor sie von einem Trapper getötet werden, sterben viele Tiere qualvoll an Dehydrierung, Blutverlust oder Unterkühlung. Verzweifelt versuchen manche, sich ihr eingeklemmtes Bein abzubeißen, brechen sich dabei Knochen und Zähne.

Canada Goose verspricht, kein Pelz von geschützten und gefährdeten Tierarten zu verwenden. Doch in den grausamen Fallen verenden auch Kanadische Lüchse, Wölfe, Katzen oder Hunde!

Canada Goose verpflichtet sich zu einem «verantwortungsvollen und ethischen Gebrauch» von Echtpelz. Doch jede Mode-Marke, die Echtpelz im Sortiment hat, ist verantwortlich für das unermessliche Leid und den grausamen Tot unzähliger Tiere.

Engagieren Sie sich mit VIER PFOTEN für eine pelzfreie Zukunft – mit Ihrem Versprechen:

Ich verspreche, das Leiden und Töten von Tieren für Pelz nicht zu unterstützen, indem ich

 

X keine Produkte von Marken wie Canada Goose kaufe oder trage, solange sie Echtpelz für ihre Artikel verwenden,

 

X ethisch und bewusst einkaufe,

 

X dieses Versprechen auf meinen Social-Media-Kanälen teile und meine Freunde und Familie darüber informiere.

 

Copyright für das Foto liegt bei Born Free US.