Der Löwentransfer wurde gecancelled! Wir brauchen deine Hilfe!

Im September 2017 wurden drei durch Inzucht erzeugte Löwenjungen in einem illegalen Zoo in Razgrad (Bulgarien) geboren. Nur wenige Stunden nach der Geburt wurden die Löwenjungen von ihrer Mutter verstossen.  Die Besitzer des Zoos, die Stadtverwaltung Razgrad, unternahmen allerdings nichts, um den Löwen zu helfen. Bereits mehrere Tiere sind durch die vernachlässigte Pflege des Zoos umgekommen und alles deutete darauf hin, dass die Löwenjungen sich in diese traurige Liste einreihen sollten. Allerdings konnten lokale Aktivisten und Tierärzte, die Wildtiere retten. Auch dank dieser Hilfe konnten zwei der Löwenjungen – Masoud und Terez – überleben und in die Hauptstadt Sofia transportiert werden. Dort kümmern sich momentan zwei Tierschutzorganisationen, Wild Animals und VIER PFOTEN, um die Jungtiere.

Das traurige Schicksal der Löwen berührte viele Menschen, die ungeduldig den Transport von Masoud und Terez  in ein artengemässes Rettungszentrum erwarteten. Obwohl der Bürgermeister keineswegs in die Rettungsmission involviert ist, entschied er kurzerhand die Tiere in einen anderen Zoo bringen zu lassen, wo ihnen allerdings die so dringend benötigtePflege verwehrt bleibt. Seither blockieren Regierungsmitglieder jeglichen Versuch die beiden Löwenjungen und den männlichen Löwen Ivan-Asen, der in äusserst kritischem Zustand aus dem Razgrad Zoo gerettet wurde, in unser Rettungzentrum FELIDA in den Niederlanden zu bringen.

Bitte hilf uns die bulgarischen Behörden davon zu überzeugen den Löwenjungen die entsprechenden Bewilligungen für ihren Transport zu erteilen, damit Masoud, Terez und Ivan-Asen schon bald ein artgemässesZuhause gebracht werden können und die notwendige Pflege erhalten . Schreibe einen Brief an den bulgarischen Premierminister und die Minister für Umwelt und Wasser sowie Landwirtschaft, Ernährung und Wälder. Die Zukunft dieser drei Tiere liegt in unseren Händen!

Dear Mr. Borisov,

Dear Mr. Dimov,

Dear Mr. Porozhanov,

 

I was appalled to learn that there is an illegal zoo in Bulgaria, where lions and other animals are kept in horrible conditions with a very high death rate. I was shocked to learn about the fate of the lion family in that zoo and especially of the cubs Masoud and Terez and the 3-year-old lion Ivan-Asen. I was also surprised to learn that Bulgarian authorities delay the departure of those lions to a rescue centre in the Netherlands.

I insist that you take action and release the permit and facilitate the transport of the lions Masoud, Terez and Ivan-Asen to FELIDA big cats rescue centre, where they can get full medical attention and professional care by an experienced team and can have access to a species-appropriate environment.