Keine Löwenjagd! #VIERPFOTENgowild

Ob mit oder ohne Jagderfahrung - in Südafrika kann jeder auf den König der Tiere schießen. Übliche Jagdpraxis ist das sogenannte Canned Hunting. Dabei werden an Menschen gewöhnte Zuchtlöwen für zahlungskräftige Trophäenjäger, die vor allem aus Europa und Nordamerika anreisen, in einem eingezäunten Gebiet zum Abschuss freigegeben. Die  Großkatzen haben keine Chance zu Entkommen, oft sind sie sogar mit Medikamenten ruhig gestellt. Eine feige Gatter-Jagd mit „Erfolgsgarantie“, mit der sehr viel Geld verdient wird.

Das Leid der Tiere beginnt mit der Geburt auf einer der 200 Zuchtfarmen. Die Löwenbabys werden von ihrer Mutter getrennt und als Touristenattraktion missbraucht. Gegen Bezahlung kann man die hilflosen Jungen füttern, streicheln und fotografieren, mit älteren Tiere sogar spazieren gehen. Ab einem Alter von vier Jahren sind die jungen Löwen dann eine attraktive Beute für Trophäenjäger.

Fordere den südafrikanischen Präsidenten und die südafrikanische Umweltministerin auf, sich der starken Lobby der Löwenzüchter zu widersetzen und das grausame Canned Hunting endlich zu verbieten!

Sehr geehrter Herr Präsident, sehr geehrte Frau Ministerin,

Südafrika ist ein attraktives Reiseziel für Trophäenjäger aus den USA und Europa. Jährlich fallen ihnen mehr als 1.000 Löwen zum Opfer. Für die Jagdindustrie werden Löwenbabys von ihren Müttern getrennt und in Gefangenschaft von Hand aufgezogen, um beim Canned Hunting als leichte Beute abgeschossen zu werden. In den umzäunten Arealen haben die Tiere keine Chance zu entkommen. Oft werden sie sogar mit Medikamenten ruhiggestellt oder mit Ködern angelockt. 6.000 Löwen in 200 Farmen droht dieses Schicksal. Unwissentlich unterstützen auch Touristen und freiwillige Helfer die Jagdindustrie, indem sie Zuchtfarmen besuchen oder dort bei der Jungtieraufzucht helfen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter ahnen nicht, dass die Endstation der Zuchtlöwen Jagdfarmen sind. Ich bitte Sie, Canned Hunting in ihrem Land ein für alle Mal zu verbieten.

Mit freundlichen Grüßen,