Ministerin Klöckner will das Leid der Sauen legalisieren – Der Bundesrat kann das jetzt noch stoppen!

Zuchtsauen werden rund die Hälfte ihres kurzen Lebens in körpergroße Metallgestelle, sogenannte Kastenstände gesperrt. Mit einem einzigen Ziel: so viele Ferkel wie möglich für die Industrie zu produzieren. Eingeklemmt zwischen den engen Gittern können sich die Sauen nicht einmal umdrehen oder im Liegen ihre Beine ausstrecken. Auch der Kontakt zu ihren Artgenossen und die Pflege ihrer Ferkel bleiben ihnen verwehrt. Knapp 2 Millionen Sauen werden in Deutschland unter diesen unwürdigen Zuständen gehalten. 

Kastenstände müssen endlich verboten werden!

Ein Urteil aus dem Jahr 2015 stellt fest, dass die bestehenden Kastenstände viel zu eng sind. Sie entsprechen bereits seit 1992 nicht den Anforderungen der Haltungsverordnung und sind deshalb illegal. Kastenstände müssen mindestens so breit sein, dass die Sauen in Seitenlage eine ausgestreckte Liegeposition einnehmen können. Doch anstatt dem Urteil zu folgen und den Sauen zumindest das ungehinderte Hinlegen zu ermöglichen, will Ministerin Klöckner die zu kleinen Kastenstände nachträglich legalisieren. Im geplanten Verordnungsentwurf soll der entscheidende Satz „dass die Schweine ihre Gliedmaßen in Seitenlage ungehindert ausstrecken können müssen“ einfach gestrichen werden. Ein gesprochenes Gerichtsurteil wird so komplett ignoriert!

Doch gemeinsam können wir Ministerin Klöckners Pläne noch stoppen!

Erster Erfolg! Ministerin Klöckner wollte bei der letzten Sitzung des Bundesrats am 20.12. die Verordnung ohne viel Aufsehen kurz vor Weihnachten durchboxen. Doch der breite Protest von VIER PFOTEN und weiteren Tierschutzverbänden hat dazu geführt, dass viele Bundesländer Änderungsanträge angekündigt haben, sodass die Verordnung nochmal aufgerollt wird. Der neue Zeitplan sieht vor, dass der Agrar-Ausschuss am 27. Januar 2020 über den Verordnungsentwurf in einer Sondersitzung berät und der Bundesrat am 14. Februar abstimmt.

Was auch immer der Bundesrat an dem Tag entscheidet, kann von Ministerin Klöckner nicht mehr geändert werden. Es liegt jetzt in der Hand der Bundesländer, wie es den Sauen in Deutschland zukünftig gehen wird.

Hilf uns, den Bundesrat dazu zu bewegen, den Rechtsbruch von Ministerin Klöckner zu verhindern.

Schicke eine Protest-E-Mail an die RegierungschefInnen der Bundesländer und sorge dafür, dass das Leid der Muttersauen beendet wird!

Weitere Informationen findest du auf unserer Website: https://www.vier-pfoten.de/kampagnen-themen/themen/schweine-haltung/kastenstand