Illegalen Welpenhandel stoppen!

Julia Klöckner hat es jetzt in der Hand!

Der Handel mit Tieren im Internet boomt. Vor allem mit kleinen Hundewelpen lässt sich auf einfache Weise das große Geld verdienen.

In regelrechten Welpenfabriken, sogenannten Vermehrerstationen, werden die Opfer des illegalen Welpenhandels meist in Osteuropa unter grausamen Bedingungen produziert. Die Tiere werden schlecht versorgt, erhalten keine lebenswichtigen Impfungen oder medizinischen Behandlungen. Viel zu früh werden die jungen Hunde ihren Müttern entrissen. Die Welpenmafia transportiert die hilflosen Jungen in engen Transportern und Käfigen nach Deutschland. Viele von ihnen sind krank, einige sterben sogar nach nur kurzer Zeit bei ihren neuen Familien aufgrund der Vorerkrankungen.

Skrupellose Welpenhändler nutzen aus, dass sie als private Verkäufer auf Online-Plattformen keinerlei persönliche Angaben machen müssen und können hier anonym Hunde anbieten. Die Online-Händler können daher nur in den seltensten Fällen zur Rechenschaft gezogen werden und müssen kaum mit Strafen rechnen, wenn sie kranke oder traumatisierte Welpen verkaufen.

Aufgrund unserer intensiven politischen Arbeit konnten wir bereits eine Bundesratsinitiative zur Regulierung des Handels mit Tieren erwirken: Der Bundesrat fordert die Bundesregierung dazu auf, den Online-Handel mit Tieren endlich sicher zu machen.

Die Initiative zeigt, dass der illegale Welpenhandel endlich Gehör in den politischen Reihen findet und der Bundesrat diesem Problem einen Riegel vorschieben will. Doch es kommt auf jede Stimme an, um das Leid der kranken und traumatisierten Welpen zu beenden.

Einige Online-Plattformen wollen den Handel mit Tieren sicher machen. Doch nicht alle Unternehmen sind bereit, hier effektive Veränderungen durchzusetzen und berufen sich auf fehlende gesetzliche Vorgaben.

Jetzt liegt der Ball bei Bundesministerin Julia Klöckner, den anonymen und oftmals illegalen Handel mit Tieren zu beenden.

Konkret heißt das:

  • Zuverlässige Identifizierung aller Tierverkäufer auf allen Online-Plattformen
  • Nur Verkauf oder Anbieten registrierter Hunde auf Online-Plattformen
  • Verbot des Verkaufs oder Anbietens von Tieren über soziale Medien (Ausnahmen für Tierheime und Tierschutzorganisationen sind möglich)

Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Fordern Sie gemeinsam mit uns die Bundesministerin Julia Klöckner zum Handeln auf! Denn jetzt ist der Moment gekommen, den grausamen und illegalen Welpenhandel endgültig zu beenden!

Alle Hintergrundinformationen finden Sie auf unserer Website.