Haltung zeigen, besser entscheiden!

Aktuell können VerbraucherInnen im Supermarkt bei den meisten tierischen Produkten nicht erkennen, unter welchen Bedingungen ein Tier gehalten worden ist. Neben vertrauenswürdigen Siegeln wie dem Bio-Siegel und einigen starken Tierwohl-Siegeln auf ausgewählten Produkten, wirbt die Industrie bei vielen Artikeln mit irreführenden Aussagen wie „Bauernglück“, „mit Auslauf“ etc.

Was jedoch fehlt, ist eine verpflichtende und einheitliche Kennzeichnung für alle tierischen Produkte wie Fleisch- und Milchprodukte sowie Produkte mit verarbeiteten Eiern. Das Erfolgsmodell der Kennzeichnungspflicht von Schaleneiern (null bis drei) hat gezeigt, dass VerbraucherInnen und der Lebensmitteleinzelhandel gezielt auf Käfigeier (Eier mit der drei) verzichtet haben und damit ein Ende der Käfighaltung von Legehennen auf den Weg gebracht haben. Diese Form der Verbraucherinformation leistet nachweislich einen erheblichen Beitrag für mehr Tierwohl und stärkt landwirtschaftliche Betriebe, die höhere Tierhaltungsstandards umsetzen wollen. 

Fordern Sie daher mit uns eine verpflichtende Haltungskennzeichnung für Fleisch, Milch sowie für Produkte mit verarbeiteten Eiern, nach dem Vorbild der Eierkennzeichnung (0-3) bzw. des Haltungssystems des Lebensmitteleinzelhandels (1-4). Diese verpflichtende Haltungskennzeichnung bietet langfristig nicht nur eine flächendeckende Verbesserung des Tierschutzes in der Nutztierhaltung und Transparenz für Verbraucher, sondern schafft ebenfalls eine Planungssicherheit für Landwirte.

Die Kennzeichnung bei Schaleneiern hat bereits zu einem Ende der Käfighaltung und damit zu großen Verbesserungen für das Leben von Millionen Legehennen geführt – schaffen wir es mit Ihrer Stimme auch die Standards für ALLE Nutztiere in Deutschland maßgeblich zu erhöhen?

Unterstützen Sie unseren Aufruf und unterschreiben unsere Petition.