Gemeinsam können wir Max Mara überzeugen, pelzfrei zu werden

Max Mara ist eines der letzten internationalen Modeunternehmen, das noch Echtpelz verwendet, obwohl die meisten anderen, vergleichbaren Marken wie Gucci, Prada, Versace, Armani, Dolce&Gabbana und Valentino bereits offiziell pelzfrei sind.

Es gibt keinen Grund Echtpelz zu verwenden, denn es gibt bereits zahlreiche hochwertige Alternativen zu Pelz, die die Bedürfnisse der Kunden befriedigen. Verbraucher von heute wünschen sich nachhaltige und ethische Mode, für die kein Tier leiden und sterben musste.  

Obwohl das italienische Unternehmen eher für klassische Mäntel bekannt ist, finden sich in ihrer Kollektion Produkte wie Handschuhe, Stulpen, Anhänger und Kapuzenbesätze aus Echtpelz. Die Pelzproduktion ist eine äußerst grausame Praxis.

Die Füchse, Nerze und Marderhunde, die für die Max Mara-Pelzartikel getötet werden, verbringen ihr kurzes Leben in Pelzfarmen. Diese armen Tiere sind in winzigen Käfigen auf Maschendrahtböden eingesperrt und können sich nicht richtig bewegen oder andere natürliche Verhaltensweisen ausüben. Ihr Schicksal? Sie werden durch Gas oder mittels Elektroschock getötet.

Obwohl der Trend zu pelzfreier Mode unaufhaltsam ist und die Zahlen der Pelzproduktion seit Jahren weltweit rückläufig sind, wurden im Jahr 2022 immer noch fast 35 Millionen Füchse, Nerze und Marderhunde getötet. 

Es liegt an uns, dies zu ändern! Fordern wir Max Mara auf, pelzfrei zu werden!

Gemeinsam können wir Millionen von Tieren vor dem grausamen Pelzhandel schützen. Bitte nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um diese Protestmail abzusenden und Max Mara aufzufordern, ihre Zukunft pelzfrei zu gestalten!

 

Bild ©Otwarte Klatki_Bogna Wiltowska

  • Ursula V 27.02.2024 11:16
  • Anja D 27.02.2024 11:14
  • Angelika M 27.02.2024 11:10
  • Marco I 27.02.2024 11:08
  • Melissa Sheridan M 27.02.2024 11:05
  • Dana D 27.02.2024 11:05