Mehr Transparenz bei Lebensmitteln!

Jedes zweite in Österreich konsumiertes Ei wird von der Lebensmittelindustrie oder dem Hotel- und Gaststättengewerbe verarbeitet und steckt in Produkten wie Nudeln, Süßwaren oder Mayonnaise. Im Gegensatz zu den im Supermarkt erhältlichen frischen Schaleneiern gilt hier aber keine Kennzeichnungspflicht. In vielen Fällen kommen diese Eier von Legehennen aus Käfighaltung.

VIER PFOTEN fordert eine verbindliche Kennzeichnungspflicht von eihaltigen Produkten mit Angabe der Herkunft der Eier sowie Haltungsform der Legehennen!

Häufig essen Menschen Käfigeier, ohne dies zu wissen: Es sind Eier, die wir nicht sehen, weil sie in Kuchen, Keksen und Co. verarbeitet sind. Für diese „versteckten” Eier leiden immer noch Millionen Legehennen im Käfig! Auch wenn die Mehrheit der Verbraucher Käfigeier längst ablehnt, wird dies von vielen Unternehmen ignoriert. Dennoch hat der Konsument ein Recht darauf, zu wissen, woher die Eier kommen. VIER PFOTEN fordert daher eine lückenlose, verpflichtende Kennzeichnung, wie sie bereits für frische Eier gilt.

Machen Sie mit und setzen Sie sich mit Ihrer Unterschrift gemeinsam mit VIER PFOTEN für die Kennzeichnungspflicht für Eier in verarbeiteten Produkten ein.

Die gesammelten Unterschriften werden an das zuständige Bundesministerium für Gesundheit überreicht.

  • AT victoria Z 21.10.2021 16:04
  • AT Andreas S 21.10.2021 15:14
  • AT Sabine K 21.10.2021 10:38
  • AT Bernd R 19.10.2021 11:29
  • AT Angelina S 19.10.2021 11:18
  • AT Tim H 19.10.2021 09:24