Deine Unterstützung für die Büffel in Italien

47 Millionen Kilo Büffel Mozzarella wurde 2017 in Italien produziert. Leider geht solch grosse Nachfrage oftmals mit Tierleid überein.

Eine Untersuchung von VIER PFOTEN enthüllte nicht nur miserable Haltungskonditionen, sondern noch Schlimmeres.  Männliche Kälber sind ein Nebenprodukt der Mozzarella Farmen und werden oftmals grob vernachlässigt, da sie für den Bauern wertlos sind.

Auch unter normalen Umständen werden die Kälber bereits nach ca. 30 Tagen geschlachtet. 52.000 Kälber wurden 2017 legal geschlachtet. Auch ausgewachsene Tiere wurden stark vernachlässigt. Unter anderem wurden überwachsene Klauen und Verletzungen nicht behandelt. 74% aller italienischen Büffel wurden in Campania, im Südwesten Italiens, gehalten.

Büffel Mozarella aus Campania trägt das «Denominazione di Origine Protetta» (transl. geschützte Ursprungsbezeichnung) und gilt als Exportschlager der Region. Die Hauptabnehmer dieses Gourmetkäse sind Frankreich, Deutschland, Grossbrittannien, die Vereinigten Staaten, die Schweiz und Spanien.

Eine Gesetzesänderung hat bereits dazu geführt, dass die Produzenten besser kontrolliert werden Allerdings möchte VIER PFOTEN auch die Supermärkte und Lieferanten in Verantwortung ziehen um die Bedingungen für die Büffel zu verbessern.

VIER PFOTEN ruft alle Supermarktketten, Händler und Produzenten auf Verantwortung zu übernehmen. Hilf uns die Lebensbedingungen für die Büffel zu verbessern. Unterstütze unseren Aufruf und unterschreibe unsere Petition.